Aktuelles über Classic Wings Bavaria

September 2016: Unser Doppeldecker begrüßt die Oldtimertage Fürstenfeld am 18.9.16

Oldtimertage Fürstenfeld RundflugIm Rahmen der Oldtimertage Fürstenfeld wird unsere Tante Anna am Sonntag den 18.9.16 zweimal diese hochkarätige Veranstaltung besuchen. Stolze Oldtimerbesitzer haben so die Gelegenheit mit einem besonderen Oldie der Lüfte zu fliegen oder können das seltene Motiv der Antonov 2 mit ihrem Oldtimer davor als Erinnerung mitnehmen – ein wahres Highlight der Oldtimertage 2016.
Zu diesem Zweck wurde unser beliebter Fünfseenflug um eine kleine Schleife nach Kloster Fürstenfeld - nördlich des Ammersees gelegen - erweitert.
Selbstverständlich können Sie Ihre bestehenden Gutscheine über einen Rundflug mit der AN-2 für diesen außergewöhnlichen Flug einlösen!

Juli 2016: Flugplatzfest zum fünfjährigem Jubiläum des Flugplatzes Ohlstadt bei Murnau

Rundflüge mit Schloss LinderhofWir sind am 23./24. Juli 2016 von den Werdenfelser Segelfliegern zum fünfjährigen Jubiläumsfest des Flugplatzes Ohlstadt eingeladen worden.
Dieser herrlich gelegene Flugplatz liegt etwas südöstlich von Murnau an der A95 in unmittelbarer Alpennähe.
Die Tante Anna wird ihre beliebten Alpenrundflüge Neuschwanstein an diesem Wochenende von diesem Ort aus durchführen.
Durch die besondere Lage des Flugplatzes ist dieser Sonder-Rundflug "Neuschwanstein" ein ganz besonderes Highlight:
Wir befliegen zuerst das Tal von Garmisch mit dem Eibsee am Fuss der Zugspitze, von dort vorbei am Plansee erreichen wir Schloss Neuschwanstein zwischen dem Säuling und Tegelberg gelegen. Nun folgen wir dem Ammergebirge und gelangen zu einem weiteren Höhepunkt unserer Reise: Schloss Linderhof, das "Lieblingsschloss" König Ludwigs II!
Nachdem wir Oberammergau überflogen haben, landen wir nach 45min wieder auf dem Segelflugplatz Ohlstadt.

Flugsaison 2015: Die Münchner Freiheit und ihre neue Single "SO WIE DU" mit unserer Antonov!

Tante Anna als perfekte Kulisse für Musikvideo Mitte des Jahres erreichte mich ein Anruf von Tim Wilhelm, Sänger der Band Münchner Freiheit: "Für unseren neuen Song "SO WIE DU" wäre Dein klassischer Doppeldecker die perfekte Kulisse, sowohl am Boden, als auch in der Luft!"
Wie kann man denn ein Musikvideo im Flug drehen, wenn im Hintergrund der mächtige Sternmotor brummt?
"Das ist dank moderner Technik heutzutage kein Problem", meinte Tim zuversichtlich. So trafen wir uns alle an einem Sonntag im Juni am Flugplatz Bad Wörishofen, glücklicherweise bei bestem Wetter.
Schnell war die umfangreiche Aufnahmetechnik verstaut, Aron, Rennie, Alex und Micha genossen das stilvolle Ambiente unserer Anna mit ihren edlen Ledersitzen, während Sänger Tim neben mir als "Copilot" im Cockpit saß. Noch ein kurzes Briefing, dann hob der Doppeldecker zu einem wundervollen Flug im weichen Licht des späten Nachmittags ab. Nach der Landung empfing uns eine herrliche Abendstimmung und inspiriert von dem intensiven Flugerlebnis spielte die Band vor unserer "Tante Anna", die im Licht der untergehenden Sonne erstrahlte.

Lieben Dank an die Band Münchner Freiheit für das tolle Erlebnis und die klasse Idee!
Euer Pilot Andreas Wild

Flugsaison 2014: Die "Tante Anna" feiert ihr 10jähriges Flugjubiläum!

Schutz gegen Vögel auf der Tragfläche In gewohnter Zuverlässigkeit flog unsere AN-2 ihre Runden über Seen und Berge von April bis Oktober. Das Wetter war meistens gut, nur wenige Tage mussten wetterbedingt abgesagt werden.
Im Sommer musste jedoch eine Lösung für ein ungewöhnliches Problem gefunden werden: Am Flugplatz heimische Krähen hatten die Tragflächen unseres Vogels als perfekten Ort entdeckt, um gemütlich und ungestört in vier Metern Höhe ihre Beute verzehren zu können! Insbesondere nach der Neulackierung in hochglänzendem Silber war es sehr ärgerlich, jeden Sonntag die Überreste dieser "Mahlzeiten" zu beseitigen.
Ein Tipp eines Winzers vom Bodensee: "Schall- oder Lichtsignale nützen auf Dauer gar nichts, nur mechanische Mittel halten die Vögel ab! Legen Sie doch ein Netz über ihr Flugzeug!" Den großen Doppeldecker in ein Netz zu hüllen ist sicher wenig praktikabel, aber es gab eine einfachere Möglichkeit: Für beide Tragflächenenden wurden exakte Hutzen aus LKW-Plane geschneidert. Mit deren Hilfe können nun über die gesamte Spannweite des Flugzeuges dünne, gefächerte Fallschirmsprungleinen gespannt werden, während der Flieger unter der Woche auf der Wiese geparkt ist.
Der Erfolg war enorm: Die dünnen, schwebenden Leinen stören die Vögel derartig, dass seitdem nie mehr auch nur das kleinste Stückchen Vogelkot auf den Tragflächen zu finden war!
Unser besonderer Dank gilt hier auch der Sattlerei Herrsching, die mit hoher Sorgfalt und Präzision die Hutzen an die Tragflächenkontour angepasst haben!

Oktober 2013: Unser Doppeldecker flog erfolgreich seine 10. Flugsaison!

Doppeldecker über verschneiten Bergen Mitte Oktober 2013 war es soweit: Nach einem herrlichen Rundflug über verschneite Berge flog die Tante Anna anschließend wieder in ihre wohlverdiente "Winter-Wellness-Pause" zur Flugwerft nach Kamenz.
Diese Flugsaison war jedoch eine ganz besondere für unseren braven Oldtimer:
Ganze 10 Sommer nun schon gehört der große silberne Doppeldecker zum liebgewordenen Bild am bayerischen Himmel!
Und zum Saisonbeginn Ende April 2014 wird es genau 10 Jahre her sein, als die Antonov nach einer langen, abenteuerlichen Reise quer durch Afrika erstmalig in Bad Wörishofen landete!

Winter 2012 / 2013: Der Doppeldecker bekommt ein neues Triebwerk

Ash-62IR Triebwerk Viele Jahre hat der mächtige 1000PS Sternmotor Ash-62IR absolut zuverlässig seinen Dienst getan.
Strenge Vorschriften jedoch, teilweise bedingt durch den harten Agrarflugeinsatz dieses Flugzeugtyps in der Vergangenheit, setzen enge Grenzen für die maximale Laufzeit des Sternmotors.
So freut sich Ende der Flugsaison 2012 auch unsere AN-2 über den Einbau eines neuen Triebwerks während ihrer wohlverdienten Winterpause in der Flugwerft.
Zusammen mit der bereits letzen Winter durchgeführten Neubespannung und Lackierung ist unser treuer Doppeldecker nun in Topform und zählt dank Hochglanz Silberlack, originalem DDR Lufthansa Design und einzigartiger Panoramafenster sicherlich zu den derzeit schönsten seiner Art!

Traumhafte Fotos unseres Silbervogels

Doppeldecker Silbermetallic Lack Unser wunderschön glänzender Doppeldecker fand in der Flugsaison 2012 viele Bewunderer und wurde dementsprechend oft fotografiert.
Einige der besten Fotos präsentieren wir in unserer neuen Fotogalerie.

Ebenso wurde der schöne Oldtimer nun auch als originelle und stilvolle Kulisse für diverse Fotoshootings entdeckt.
Mit ihrer hochglänzenden silbernen Oberfläche war unsere AN-2 sogar Ersatz für die äußerst seltene Lockheed Electra, mit der die Flugpionierin Amelia Earhart vor 75 Jahren im Pazifik verschollen ist.
Mit sehr viel Liebe zum Detail und aufwendig recherchierter Historie hat hier ein Team von Spezialisten ein Stück Geschichte dieser Ausanahme-Pilotin wieder zum Leben erweckt!

Seit Winter 2011 / 2012 strahlt unsere "Tante Anna" in neuem Glanz:

Doppeldecker in Afrika Über 12 Jahre ist her, seit unser AN-2 Doppeldecker D-FOKK in den originalen Farben und Design der ehemaligen (Ost-) Deutschen Lufthansa lackiert wurde.
Kurz danach wurde die Maschine nach Namibia überführt, um im südlichen Afrika Flugsafaris zu fliegen.
Dies bedeutete jedoch auch über zwei Jahre intensivste Sonnenbestrahlung für den verwendeten herkömmlichen Autolack. Es geschah wie es kommen mußte:
Die oberste Schicht Klarlack versprödete großflächig und konnte die darunter liegende Silbermetallic Schicht nur mehr bedingt schützen. In der Not versuchte man schließlich mit Tarnnetzen das Flugzeug wenigstens etwas vor weiterem "Sonnenbrand" zu schützen.
Glücklicherweise erwarb ihr jetziger Besitzer, Andreas Wild, im Jahr 2004 den Doppeldecker und flog ihn in einer abenteuerlichen Reise über 10500km zu seinem jetzigen Standort Bad Wörishofen.
Als Sofortmaßnahme wurde die Oberseite des Flugzeuges mit einem grauen Schutzlack überzogen, um einer weiteren Schädigung der Lackierung vorzubeugen.
Die Sonnenbelastung im schönen Allgäu ist zwar deutlich geringer als im fernen Afrika, dafür aber taten Wind und Wetter ihr übriges, so daß die Antonov mit der Zeit immer mehr "Patina" bekam.
Acht Jahre lang flog der gutmütige und zuverlässige Vogel die beliebten Nostalgieflüge, diesen Winter jedoch bekam der brave Oldtimer ein wohlverdientes und zugleich ganz besonderes Geschenk:

Neuwertiger Aluminium-Rumpf der Anna Neubespannung und Lackierung der Anna

Der Doppeldecker wurde in seiner Stammwerft, Scheiling Aircraft Service in Kamenz, komplett zerlegt und man begann sämtliche alten Lackschichten sorgfältig zu entfernen.
Es zeigte sich, daß seit seinem Einsatz bei der Interflug der Fliegerlack wohl immer nur überlackiert wurde, soviele verschiedene Schichten (und Farben!) kamen zum Vorschein!
Endlich, nach vielen Tagen mühseliger Arbeit, steht der blanke Rumpf da wie neu!
Dank hochwertigem, eloxiertem Aluminium gab es keinerlei Korrosion und das nach 54 Jahren!

Wie auch teilweise heute noch bei modernen Flugzeugen (z.B. Dornier 228), sind auch bei diesem robusten Doppeldecker die Tragflächen und das Leitwerk in bewährter Bauweise mit Stoff bespannt.
Statt dem früher verwendeten Baumwollgewebe kommt aber heutzutage Synthetikstoff (Ceconite 101) zum Einsatz:

Ceconite 101 BespannungDieses Material ist äußerst reißfest, verrottungssicher und hält mindestens 20 Jahre!
Die Stoffbahnen werden auf den Rippen der Tragflächen sowohl mechanisch, als auch durch Klebelack fixiert.
Die eigentliche Spannung erhält der Stoff dann aus einer Kombination von Wärmezufuhr und Spannlack, welcher auch eine zusätzliche Schutzschicht für den Stoff bildet.

Vielen Dank an die schwäbische Firma IRSA, deren Klebe- und Spannlack wir zu einem sehr fairen Preis beziehen konnten!

Schließlich kommt der wichtigste Schritt:
Die Komplettlackierung der AN-2 mit hochwertigem Flugzeuglack!
Dieser Lack muss nicht nur sehr elastisch sein wegen der bespannten Tragflächen des Oldies, sondern zugleich auch äußerst witterungsbeständig, da der Doppeldecker aufgrund seiner Größe leider während der Flugsaison im Freien stehen muss.
Nach gründlichen Recherchen ergab sich letztlich die perfekte Lösung für unsere "Tante Anna":
Tradition trifft hier Moderne, unser Vogel bekommt den gleichen Lack wie der A380!

2K-Decklack und 2K-Klarlack Speziell für die Anforderungen des neuen Airbus wurde bei dem Hamburger Lackspezialisten Mankiewicz ein Hightech Klarlack entwickelt, welcher enorm elastisch ist und selbstredend extremsten Witterungsbedingungen standhält.
Zusammen mit dem Silber-Metallic Decklack ergibt dieser Klarlack einen sehr hohen Glanzgrad, der den Nostalgieflieger im sogenannten "Wet Look" wie neu erstrahlen läßt!

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die Firma Mankiewicz, die mit einem äußerst großzügigen Angebot und viel Know-how unseren Oldtimer nachhaltig unterstützt hat!

Schlussendlich bekam die Maschine wieder die originalgetreue Bemalung in den Farben der Deutschen Lufthansa der DDR, wo sie in den 60iger Jahren als Passagierflugzeug im Einsatz war.
Das Hoheitskennzeichen, der Lufthansa-Kranich und die komplette Beschriftung wurden in Folientechnik durch die Firma Logo-Werbung aus Landsberg ausgeführt. Ein großes Dankeschön an Christoph Feichtinger und sein Team, welche die Folien mit viel Geduld perfekt über die tausenden Nieten des Rumpfes per Heißluftföhn geformt haben!

Ein großes Projekt wurde durch Mithilfe vieler Freunde und Helfer erfolgreich zu Ende geführt, die DM-SKK, ein außergewöhnliches Luftfahrzeug eines genialen Flugzeugbauers, wird auf diese Weise noch viele Jahre silbrig glänzend am bayerischen Himmel zu bewundern sein!

Tante Anna im Lufthansa Design